Verlässlichkeit...


... wie zuverlässig sind die unterschiedlichen Arten Strom zu erzeugen.

"Am zuverlässigsten unterscheiden sich die einzelnen Fernsehprogramme noch immer durch den Wetterbericht."
(Woody Allen)

`

Versorgungssicherheit und Planungssicherheit

Stromhändler kaufen für die Verbraucher den benötigten Strom ein, wodurch der Bedarf zu jedem Zeitpunkt bestimmt wird. Anbieter sind die Betreiber von Erzeugungsanlagen. Kann in einer Anlage aus irgend einem Grund nicht die verkaufte Strommenge eingespeist werden, so ist der Betreiber verpflichtet einen Ersatz zu schaffen. Hier wird von Ausgleichenergie gesprochen, die der Betreiber ebenfalls am Strommarkt beschafft.


`

Ermittlung der Planungssicherheit

Spätestens am Vortag einer Stromlieferung sind Anbieter auf dem Strommarkt dazu verpflichtet, ihre Liefermengen zu verkaufen. Eine Beeinträchtigung der Planungssicherheit liegt vor, wenn von der zugesicherten Strommenge abgewichen wird.

Je nach Erzeugungsart muss bei den Ursachen unterschieden werden:

Der Markt ist zunächst frei von Diskriminierung und unterscheidet nicht zwischen den Gründen, die zu einer Abweichung von der verpflichteten Liefermengen führt.


Planungssicherheit konventionelle Kraftwerke

Kommt es bei einem konventionellen Kraftwerk (Braunkohle, Steinkohle, Kernenergie,...) zu einer Beeinträchtigung der Liefermengen, so sind die Betreiber durch die REMIT-Verordnung verpflichtet eine Urgent Market Message zu senden. Eine Mitteilung an alle Teilnehmer des Marktes, dass eine Veränderung des Angebotes stattgefunden hat, welche den Markt und den Strompreis verändern könnte. Zusätzlich zur Meldung muss der Kraftwerksbetreiber eine Ersatzbeschaffung vornehmen.

Aktuelle ungeplante Nichtverfügbarkeiten

Datum abbisKraftwerk (Block)EinschränkungTyp

Einzelfallbetrachtung

Exemplarisch an der ungplanten Nichtverfügbarkeit von am 01.01.70 kann die Beeinträchtigung der Planungssicherheit gezeigt werden.

Für den 01.01.70 wurden vom Markt eine Vorhaltung von 5.878 MW an Kapazitäten bei kraftwerken gefordert, welche um MW durch eine ungeplante Nichtverfügbarkeit der Erzeugungsanlage beeinträchtigt wurde. Dieser Einzelfall betraf somit 0,00% der geplanten Kapazitäten.

Durch die Ersatzbeschaffung des Betreibers werden die 0,00% von anderen Stromerzeugern abgefangen, so dass die Nachfrage nach Strom befriedigt werden kann.


Planungssicherheit Wind- und Solarkraftwerke

Stromerzeugung aus Wind und Sonne hat deutlich weniger technische Störungen, als dies bei einem komplexen Großkraftwerk der Fall ist. Die Planungssicherheit definiert sich daher bei dieser Art der Stromerzeugung auf Basis der Wettervorhersage und deren Abweichung vom tatsächlichen Wetter.

Größter Unterschied ist die Bestimmung der Planungssicherheit selbst. Bei konventionellen Kraftwerken wird die verfügbare Kapazität eingeschränkt (Einheit: Mega-Watt / MW). Bei Wind- und Sonnenkraftwerken ist die Kapazität gleich - es werden keine Anlagen abgeschaltet - jedoch die Leistung abhängig vom Wetter (Einheit: Mega-Watt-Stunde / MWh).

Abweichungen des 19.09.17

EnergieträgerSoll EinspeisungIst EinspeisungAbweichung
Sonne204.869MWh194.840MWh-4,90%
Wind123.676MWh209.065MWh+69,04%

Planabweichung der letzten Tage (Sonnenstrom)

 

Planabweichung der letzten Tage (Windstrom)

Ähnlich der Ersatzbeschaffung bei den konventionellen Kraftwerken, sind auch die Betreiber von Wind-/Sonnenkraftwerken verpflichtet im Falle einer Abweichung vom Plan die Strommengen auszugleichen. Minderproduktion wird in der Direktvermarktung an der Börse zugekauft, Mehrproduktion an der Börse verkauft.


Strombörse wichtigstes Glied zur Versorgungssicherheit

Sowohl die Betreiber konventioneller Kraftwerke, als auch die Betreiber der Wind/Sonnenkraftwerke, verkaufen ihre Strommengen und gehen damit Lieferzusagen ein. Damit diese Lieferzusagen erfüllt werden können, sind Abweichungen von der geplanten Lieferung durch die jeweiligen Betreiber auszugleichen. Dies geschieht (meist) über den Handel an der Börse.

Relevant ist der Stromhandel an der EPEX-Spot, einem Spotmarkt, bei dem auch ein untertägiger Handel möglich ist.

Vor der Stromerzeugung aus Erneuerbaren mussten über einen Spotmarkt lediglich die Planabweichungen nach unten (geplante Strommenge kann nicht zum zugesagten Zeitpunkt verkauft werden) gehandelt werden. Mit der Stromerzeugung aus Erneuerbaren gibt es jetzt auch Zeiten, bei denen viele Anbieter über Plan einspeisen und diese zusätzlichen Strommengen verkaufen müssen.

Für die Versorgungssicherheit lassen sich einige Regeln ableiten:


Initiative Versorgungssicherheit Strom

Die Initiative Versorgungssicherheit Strom informiert unabhängig über die Zuverlässigkeit der Stromversorgung zu Zeiten eines Wandels in der Infrastruktur.

Unterstützt von

Sie wollen Unterstützer werden? Schreiben Sie eine Mail.

Die Berechnungen dieser Seite beruhen auf den Zahlen der ENTSOe, den Netz- und Kraftwerksbetreibern sowie Messungen von blog.stromhaltig.